Kannst Du dir vorstellen für jeden deiner Schritte bezahlt zu werden? Die App von Sweatcoin macht genau das möglich. In diesem Test prüfen wir, wie sportlich Du sein musst oder ob Du als Couchpotato auch etwas erreichen kannst.

Welches Unternehmen steht hinter Sweatcoin?

Das Unternehmen Sweatco wurde 2015 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London. Das Sweatcoin Team umfasst zur Zeit ca. 48 Mitarbeiter und wächst stätig weiter. Über 5 Millionen Menschen nutzen die App von Sweatco mindestens einmal in der Woche. Sweatco arbeitet mit Versicherungen und Gesundheitsunternehmen zusammen und finanziert sich außerdem über Werbung. Sweatco möchte seine SWC langfristig zu einer eigenen Währung innerhalb einer Blockchain weiterentwickeln und sogar an die Börse bringen.

Die Anmeldung bei Sweatcoin

Um dich bei Sweatcoin zu registrieren gehe mit deinen Android Smartphone auf play.google.com. Falls Du ein iOS Smartphone hast, gehe auf apps.apple.com/de. Lade dir die App auf dein Handy und schon kann es losgehen. Die Teilnahme an Sweatcoin ist stets freiwillig und kostenfrei. Um dich zu registrieren, musst Du mindestens 13 Jahre alt sein.

Wenn Du die App startest, wirst Du aufgefordert der App den Zugriff auf dein GPS zu erlauben, dass ist notwendig, damit die App weiß, wie viele Schritte Du machst. Gebe zum Schluss deine E-Mail an um dein Wallet zu schützen, schon ist dein Konto fertig eingerichtet.

Wie funktioniert Sweatcoin?

Sobald Du die App startest und im Hintergrund laufen lässt, werden deine Schritte gezählt. Für 1000 Schritte werden dir 0,95 Sweatcoins (SWC) gutgeschrieben. 5% deiner verdienten SWC behält Sweatcoin als Provision ein. Sobald Du 2000 Schritte zurückgelegt hast, werden diese über einen Algorithmus geprüft und Du erhältst deine SWC in dein Wallet. Dieser Algorithmus stellt sicher, dass Du tatsächlich zu Fuß unterwegs warst und nicht mit dem Fahrrad oder Auto. Alle Schritte, die Du in Gebäuden machst werden nicht gezählt, für gültige Schritte musst Du dich im Freien befinden!

Du solltest innerhalb der App den Stromsparmodus aktivieren. Es kann zwar sein, dass dir dadurch etwas weniger Schritte gutgeschrieben werden, jedoch schont das deinen Akku deutlich mehr als der normale Modus. Die Entwickler arbeiten stätig daran den Stromverbrauch weiter zu senken und haben seit 2018 auch schon eine wesentlich Verbesserung erreicht. Im Stromsparmodus liegt der Verbrauch bei mir in 10 Tagen bei 58 Stunden Laufzeit bei 4% (iOS).

Sweatcoin Übersicht
Quelle – Scrennshot von Sweatcoin Webseite durch Geldmessie

Mover, Shaker, Quaker oder Breaker?

Bei Sweatcoin hast Du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Mitgliederleveln zu wählen:

  • Der Mover ist kostenlos und Du kannst pro Monat bis zu 150 SWC verdienen. Bzw. 5 SWC pro Tag.
  • Der Shaker kostet dich 4,75 SWC pro Monat, dafür kannst Du pro Monat bis zu 400 SWC verdienen. Bzw. 10 SWC pro Tag.
  • Der Quaker kostet 20 SWC pro Monat, dafür kannst Du pro Monat bis zu 450 SWC verdienen. Bzw. 15 SWC pro Tag.
  • Der Breaker kostet 30 SWC pro Monat, dafür kannst Du pro Monat bis zu 600 SWC verdienen. Bzw. 20 SWC pro Tag.

Die ersten 30 Tage kannst Du kostenlos auf alle Level zugreifen, um auszuprobieren, welches Level am meisten zu dir passt. Danach werden dir die Kosten für dein Level monatlich aus dem Wallet abgezogen. Wie Du siehst ist die Wahl deines Mitgliederlevels entscheidend für deinen zukünftigen Verdienst.

Freunde einladen und SWC Transferieren

Lade deine Freunde ein und erhalte für jede erfolgreiche Einladung 5 SWC in dein Wallet.

Innerhalb der App kannst Du deine SWC an andere Transferieren und von anderen SWC erhalten. Wichtig hierbei ist, dass bei manche Prämien Transferierte SWC nicht akzeptiert werden. Wenn Du dir z.B. 1000 Euro Paypal Guthaben auszahlen lassen möchtest, so musst Du es dir buchstäblich selber erschwitzen.

Ganz ohne Werbung geht es nicht

Um zusätzlich SWC zu verdienen, sehe dir im Bereich Heutige Angebote kurze Werbevideos an. Pro Tag kannst Du dir eine Werbung ansehen und bekommst am ersten Tag ein SWC, am nächsten zwei SWC und darauf den Tag vier SWC gutgeschrieben. Somit verdienst Du 15 SWC pro Woche mit den Tages-Serien.

Was ist mit Datenschutz?

Durch das verwenden von Sweatcoin gibst Du sensible Daten weiter. Mithilfe dieser Daten könnten Bewegungsprofile von dir erstellt werden. Außerdem kann es sein, dass Du passend zu deinem Profil Werbung telefonisch oder per E-Mail erhältst. Die Datenschutzerklärung ist leider nur in Englisch verfügbar.

Fazit

Sweatcoin ist zwar seit vier Jahren auf dem Markt, dennoch ist das Unternehmen noch recht jung. Die Auswahl der Prämien ist für meinen Geschmack recht dünn. Bei vielen Angeboten erhältst Du nur einen Rabatt und bei Artikeln, die Du komplett über SWC kaufen kannst, zahlst Du immer noch den Versand. Einzig die Marathonangebote sind interessant, um diese jedoch zu erreichen brauchst Du viel Ausdauer und Geduld. Für 20.000 SWC brauchst Du locker 2,5 – 3 Jahre auf dem höchsten Mitgliederlevel. Das heißt Du müssest jeden Tag 20.000 Schritte laufen, drei Jahre lang. Zum anderen gibst Du durch die Übermittlung deines Standortes sehr private Daten weiter. Trotz dieser offensichtlichen Schwächen werde ich persönlich die App weiter nutzen, denn der Aufwand, den ich dadurch habe ist sehr gering. Außerdem hat mehr Bewegung noch keinen geschadet und das ist ja eigentlich der wahre Sinn und nutzen der App.

PRO

  • Sehr wenig Aufwand
  • Kann gut in den Alltag integriert werden
  • motiviert sich mehr zu bewegen
  • Tages-Serien bringen 15 SWC pro Woche

CHANCE FÜR VEDRBESSERUNGEN

  • Das Angebot für SWC ist noch sehr ausbaufähig
  • Weitergabe von Daten zwecks Werbung passt nicht zum Konzept
  • Datenschutzerklärung ist nur in englischer Sprache

Weitere Informationen zum Thema Microjobs im Internet findest Du hier.

3 Kommentare

  1. Die App zählt leider nur die Schritte bei denen man das Handy dabei hat. Schritte die über eine Smartwatch gezählt werden, werden nicht in die App übertragen.
    Was passiert, wenn man sich ein neues Handy kauft? Werden bestehende Coins übertragen?
    Ich hatte die App schon einmal auf dem Handy, habe sie aber deinstalliert wegen dem Problem mit der Smartwatch. Jetzt nach Neuinstallation fange ich wieder bei 0 Sweetcoins an.

    • Hier ein kurzes Update zum meinen Account. Die “alten” Punkte erschienen nach 2 Tagen in der Übersicht

    • Hallo, die App ist noch in einer Phase der Entwicklung. Gezählt werden nur Schritte die über Dein Handy erfasst werden. Die einzige Smartwatch, die Sweatcoins zählt ist die Apple Watch. Ausschlaggebend für das Sammeln ist, ob das Gerät einen GPS-Chip eingebaut hat. Dadurch stellen die Entwickler sicher, dass alle User ihre Sweatcoins ehrlich erworben haben.

      Auch gibt es in Gebäuden manchmal Probleme. Die Coins müssten in deinem Account gespeichert sein. Wenn Du dich auf deinem neuen Handy anmeldest, dann müsste der Kontostand der gleiche sein und später Synchronisiert werden. Klappt es denn soweit mit der App? Bei mir hat es sich einigermaßen gelohnt, muss auf der Arbeit viele Schritte laufen.

      Und danke für dein Feedback.
      Wir werden diesen Punkt im Beitrag nachtragen.

      Liebe Grüße, dein Geldmessie Team

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.